Badekräuter für Wellness und WohlbefindenNicht nur in Küche, Haushalt und Garten finden Kräuter wie Minze und Salbei ihre Verwendung. Wer dem stressigen Alltag mit einem wohltuenden Bad entfliehen möchte, kann sein Wohlbefinden durch die Verwendung von Kräutern als Badezusatz individuell beeinflussen: Die Inhaltsstoffe vieler Heil- und Genusskräuter entfalten sich als Badekräuter im warmen Wasser optimal, um ganz nach Ihrem Wunsch mal entspannend, mal erfrischend-anregend zu wirken. Nicht umsonst enthalten die beliebten Badezusätze namhafter Hersteller häufig Auszüge von Kräutern. Die Auseinandersetzung mit dem Wissen rund um die Einsatzbereiche erlauben somit relativ einfach die Herstellung eigener Mischungen, die Sie nicht nur auf Ihren bevorzugten Duft, sondern auch in Bezug auf Unverträglichkeiten zusammen stellen können.

Stellen Sie für das individuelle Kräuterbad alle Zutaten bereit und nehmen Sie sich ausreichend Zeit. Die optimale Badezeit beträgt im Durchschnitt 15 bis 20 Minuten. Wählen Sie das Badewasser nicht zu heiß, sondern bevorzugen Sie eine milde Wärme, um die Muskulatur des Körpers zu entspannend.

 

Badekräuter nach typischem Einsatzbereich vorgestellt

Die Vielfalt der Kräuter und Blüten für das Bad dürfte so verschieden sein wie die Geschmäcker der Kräuterliebhaber.
In dieser Liste finden Sie eine Auswahl beliebter Badekräuter mit unterschiedlichen Einsatzbereichen.

 

Badekräuter

Beispiele – alle Angaben für 500 ml Wasser als Aufguss angedacht

zum Entspannen

Badekraut

Verwendung

Baldrian

ausgleichend, beruhigend, schlaffördernd bei seelischen Anspannungen

Vorzugsweise als Aufguß – 100 g Wurzel auf 500 ml

Eibisch hautberuhigend
150 – 200 g oder anteilsmäßig
in entsprechender Mischung
Honigklee entspannend und stimmungsaufhellend
150 – 200 g oder anteilsmäßig
Hopfen beruhigend, ausgleichend
150 – 200 g oder anteilsmäßig
Kamille entspannend und heilend, auch bei angespannter und unreiner Haut geeignet
200 – 300 g oder anteilsmäßig
Lavendel beruhigend, ausgleichend – aber auch vitalisierend
150 – 200 g oder anteilsmäßig
Mädesüß süßlich-aromatisch, ausgleichend
150 – 200 g oder anteilsmäßig
Melisse beruhigend, einschlaffördernd
200 – 250 g oder anteilsmäßig

 

zum Anregen und Vitalisieren

Badekraut

Verwendung

Basilikum

stimulierend, aktivierend
100 g auf 500 ml oder
anteilsmäßig in entsprechender Mischung

Eukalyptus erfrischend, klärend
100 – 150 g oder anteilsmäßig
Fenchel stimmulierend, krampflösend
100 – 150 g oder anteilsmäßig
Rosmarin anregend, stärkend
150 – 200 g oder anteilsmäßig
Senf wärmend und vitalisierend, bei Muskelschmerzen
100 g oder anteilsmäßig, angestoßen
Zitronenstrauch erfrischend, vitalisierend
150 – 200 g oder anteilsmäßig

 

heilwirksame Badekräuter

Badekraut

Verwendung

Beinwell

heilend auf die Haut
150 – 200 g auf 500 ml oder anteilsmäßig

Frauenmantel

krampflösend, entspannend
200 – 250 g oder anteilsmäßig

Hafer hautpflegend, lindernd bei rheumatischen Beschwerden
150 – 200 g oder anteilsmäßig in einer Mischung
Pfefferminze anregend, erkältungslindernd
100 – 150 g oder anteilsmäßig
Ringelblume heilend bei gereizter und trockener Haut
200 – 250 g oder anteilsmäßig
Schafgarbe krampflösend und entzündungshemmend
200 – 250 g oder anteilsmäßig

Die hier genannten Anwendungsmöglichkeiten bieten sicherlich nur eine kleine Übersicht über die als Badekräuter nutzbaren Pflanzen. Auch finden sich hier wieder einmal Kräuter, die in verschiedene Anwendungsbereiche passen. So ist beispielsweise die Kamille nicht nur entspannend, sondern auch heilend und krampflösend. In der Regel können Sie aber auch sehr einfach von der allgemeinen Wirkungsweise eines Krautes auf mögliche andere Verwendungsarten schließen, da ein beruhigend wirkender Tee wohl nur in den seltensten Fällen ein „aufwühlendes“ Badekraut sein wird.

Wie Sie die Badekräuter unterschiedlich einsetzen können, erfahren Sie in unserem Beitrag Kräuterbäder.

 

 

Werbung