Im Portrait: Monic Acconcia – Rapuze Möbel

eingetragen in: Portraits | 0

Alte Möbel gehören zum Müll? Nicht so bei Monic Acconcia, die mit Rapuze Möbel dafür sorgt, dass das vielgenutzte Lieblingsstück zu neuen Ehren im Wohnraum kommt.

 

Rapunze-Silke-Ababneh
Monic Acconcia; Foto: ©nie:solo

Wer sind Sie und was machen Sie?

Ich heiße Monic Acconcia, bin 32 Jahre alt, Mutter eines wundervollen Sohnes und verheiratet mit einem wundervollen Mann. Vor gar nicht so langer Zeit habe ich „Rapuze Möbel“ gegründet, dabei gebe ich Möbeln, egal ob sehr alt oder nur ein bisschen alt, ein neues Design.

 

Wie kamen Sie zu diesem Tätigkeitsfeld?

Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Irgendwann kaufte ich mir mein erstes Möbelstück auf dem Flohmarkt, viele alte Lackschichten mussten entfernt werden, es musste geschliffen werden, neue Farben gewählt werden und, und, und … So fing ich an, mich in die ganze Materie der Möbelaufarbeitung einzufinden. Der Flohmarktfund von damals steht nach wie vor in meiner Wohnung und wird mich immer an meinen Beginn erinnern.

Eigentlich komme ich aus dem Filmbereich und noch viel früher habe ich den Ausbildungsberuf der Bauzeichnerin erlernt. Doch nach der Geburt meines Sohnes wollte ich nicht mehr zurück in meinen alten Beruf und entschied mich, mich mit meinen Möbeln selbstständig zu machen.

 

DSC01773bearbeitet
Alte Möbel in neuem Glanz. Foto: Rapuze Möbel

Welche Tätigkeit mögen Sie dabei am liebsten?

Ich liebe es, zu sehen wie sich das Möbelstück in etwas komplett Neues verwandelt und was man alles aus einem längst verstaubtem, nicht mehr so schön anzusehenden Möbel alles herausholen kann.

Ich verwende bei meiner Arbeit Kreidefarben und Milk Paint, welche ökologisch unbedenklich sind. Auch so ist es mir sehr wichtig so weit wie möglich biologische Produkte zu verwenden, sei es beim Wachs, beim Sealer (Versiegelung) oder beim Holzwurmmittel.

 

Ein weiterer Punkt, den ich sehr an meiner Arbeit schätze, ist das Arbeiten mit diesen wunderbaren Farben, welche eine unglaubliche Haptik haben. Es gibt so schöne Farbpaletten, das man nur Staunen kann. Ich bin eigentlich immer in jedes meiner Möbelstücke total verliebt und freue mich immer über die Vorstellung wie es in einem Wohnzimmer, einem Schlafzimmer oder einem anderen Raum der Wohnung/des Hauses, eines Kunden, seinen Platz finden wird.

 

 

Was gefällt Ihnen an der Nutzung von altem Wissen
für mehr Nachhaltigkeit wie im Herbaversum?

Viele meiner Schätze stammen tatsächlich vom Speermüll oder waren schon fast auf dem Weg dahin. Neben meiner Leidenschaft für diese antiken Schmuckstücke, fühlt es sich natürlich gut an zu wissen, dass man es davor bewahrt hat. Und schaut man sich diese Möbelstücke ganz genau an, sieht man einfach, wie viel Zeit und Mühe schon der Bauer darein gesteckt hat Das ist nicht zu vergleichen mit den heute industriell gefertigten Möbeln.

 

Rapuze Möbel - Vorher und nachher
Ein schöner Vergleich: Das gleiche Möbel unbearbeitet und bearbeitet.

Eine kurze Anleitung von Monic:

Das Aufarbeiten alter Möbel ist gar nicht so schwer.

Nehmen Sie ein altes Holzmöbel und schleifen Sie es etwas an.
Dann wählen Sie eine Kreidefarbe aus und tragen sie 2x auf.
Nun wird das Ganze mit einem farblosen Wachs versiegelt
und schon ist das Möbel aufgewertet.

Viel Erfolg.

 


Rapuze-Möbel-LogoSie möchten mehr über Monic und Rapuze Möbel erfahren?

Besuchen Sie ihre Facebook-Fanpage
unter https://www.facebook.com/rapuzemoebel

 


 

 

Werbung

Kommentar verfassen