Die Bienensauna

eingetragen in: Wissenswertes | 0

In allen Medien des Nachhaltigkeitssektors wird der notwendige Bienenschutz aufgrund unterschiedlicher Gefahren deutlich. Neben Pflanzenschutzmitteln spielen Parasiten wie die Varroamilbe eine wichtige Rolle. Wir haben ein interessantes Projekt gebeten, uns ein besonderes Hilfsmittel genauer vorzustellen: Die Bienensauna.

Bei unseren Recherchen für das Herbaversum stießen wir auf die Bienensauna, die mit einem innovativen Team derzeit unterwegs ist, um ihr Hilfsmittel gegen die Varroamilbe vorzustellen. Da wir das Konzept spannend fanden, baten wir die Macher um einen Gastbeitrag, der die effektive Nutzung für professionelle und hobbymäßige Imker gleichermaßen verdeutlicht. Und trotz der aktuell laufenden Tour haben sie sich die Arbeit gemacht, uns eine schlüssige Erklärung für unsere Leser zu verfassen. Vielen Dank!

Gastbeitrag von Bienensauna.de

Die Bienensauna

Die Honigbiene ist eines der wichtigsten Nutztiere Deutschlands und für jeden dritten Bissen unseres Essens verantwortlich. Und sie ist hochgefährdet. Monokulturen in der Landwirtschaft und der Einsatz gefährlicher Insektiziden machen ihr das Leben schwer. Ihr größter Feind aber ist die Varroamilbe.

Wer oder was bedroht die Biene?

Seit einigen Jahren kommt es immer wieder zu massenhaftem Bienensterben und Imker verlieren zum Teil große Teile ihrer Völker. Dafür gibt es verschiedene Gründe: Ein Grund sind gentechnisch veränderte Pflanzen und gefährliche Pestizide, die in der Landwirtschaft verwendet werden. Ein weiterer Grund, und Hauptverursacher des Sterbens, ist aber die Varroamilbe. Diese Milbenart ist seit den 1980er Jahren eine Plage, die sich inzwischen fast über die ganze Welt ausgebreitet hat. Ohne Gegenmaßnahmen stirbt ein ganzes Volkes innerhalb eines Jahres. Denn diese nur einen Millimeter große Milbe vermehrt sich im Bienenstock, befällt die Bienen und deren Brut und saugt ihnen das Blut aus. Noch dazu verbreitet sie sich leicht auf benachbarte Bienenvölker.

Eine Lösung: Hyperthermie

Die Varroose – so wird der Milbenbefall der Bienen auch genannt – wurde bisher hauptsächlich mit Ameisensäure und Giften behandelt. Das hat zwar die Milbe getötet, aber oft auch die Bienen geschwächt. Eine Alternative hierzu bietet die Bienensauna. Hyperthermie, also Wärme, ist eine alte Behandlungsmethode und die Idee, die Milben auf diese Weise zu töten, gibt es schon seit ca. 30 Jahren. Doch bisher gab es dafür kein praktikables Gerät. Dipl.-Ing. Richard Rossa ist Ingenieur für Regelungs- und Verfahrenstechnik und selbst Imker. Nachdem ihm das erste Bienenvolk durch Säurebehandlung eingegangen war, suchte er nach Alternativen. Als er nicht fündig wurde, entwickelte er selbst ein Gerät: Die Bienensauna.

Die Behandlung mit Wärme ist für Imker und Bienen stressfrei und ohne Nebenwirkungen. Die Varroamilbe reagiert allerding empfindlich auf Wärme: Ab einer Temperatur über 39°C verändern sich die Eiweiße in ihrem Körper, so dass sie irreversible Schäden erleidet.

Die Bienen dagegen können höhere Temperaturen vertragen: Die Bienensauna wird unterhalb des Einfluglochs in die Beute eingeschoben und eingeschaltet. Dann beginnt die Phase der Erwärmung bis auf max. 42° C. Die Bienen fühlen sich wohl dabei und das Gerät hält die Temperatur der Luft während der Behandlungszeit konstant im Bereich zwischen 40°C und maximal 42°C, unabhängig von den Außentemperaturen. Die Behandlung der Bienensauna ist zu jeder Jahreszeit möglich und an jedem Standort. Denn die Bienensauna wird mit Netzteil, Akku oder Solaranlage angeboten. So kann man sie flexibel an die Gegebenheiten des Standortes anpassen.

Die Biene „schwitzt“ sich gesund und die wärmeempfindliche Milbe stirbt. Das Ergebnis sind gesunde, vitale Bienenvölker. Und gesundes Obst und Gemüse für uns Menschen.

Erfolg durch Schwarmfinanzierung

Um die erste Kleinserie der Bienensauna produzieren zu können, starteten Richard Rossa und Florian Deising im Oktober 2014 eine Crowdfunding-Kampagne. So kamen in sechs Wochen überwältigende 68.000€ von 367 Unterstützern zusammen.

Dieses Jahr startet somit außerdem der größte Feldversuch für Wärmebehandlung in Deutschland. Dieser Feldversuch wird von Bieneninstituten wissenschaftlich begleitet. Versuchsvölker werden mit der Bienensauna behandelt. So können Wirkungsgrad und Effizienz des Gerätes gemessen werden. Zudem helfen die Institute dabei, die Behandlungsergebnisse von über 70 Imkern zu bewerten, um so den hohen Wirkungsgrad von über 80% auch wissenschaftlich belegen zu können.

 


So einfach funktioniert die Bienensauna

  • Das Gerät wird unterhalb des Einfluglochs eingeschoben und verschließt die Beute.
  • Zu jeder gängigen Beutengröße gibt es einen Universalboden mit passendem Adapter.
  • Während der Behandlung werden Temperatur und Feuchte permanent gemessen und optimal geregelt.
  • Nach rund 2 Stunden ist die Behandlung abgeschlossen.
  • 2x im Jahr behandeln – und die Bienen bleiben gesund!

Aktuelle Neuigkeiten

Momentan ist das Bienensauna-Team auf Frühjahrstour: Wir fahren 35 Tage mit dem Wohnmobil quer durch Deutschland und führen an 32 verschiedenen Orten Bienensauna-Behandlungen durch. (Die Tour läuft noch bis zum 01. Mai; Interessierte können sich hier informieren und anmelden: https://www.bienensauna.de/vorfuehrungen/)

141210 Bienensauna Sketch1

141210 Bienensauna Sketch2
Bilder: Design-Skizzen der Agentur Lunar

 

Im Sommer wird es noch zwei gemeinsame Bauwochenenden geben: Vom 25.- 29. Juni 2015 und 19.-24. August 2015 wird gemeinsam montiert und gefachsimpelt. Jeder Bienenfreund, jede Bienenfreundin, alle ImkerInnen, die nicht zwei linke Hände haben, sind herzlich willkommen. Uns bedeutet es viel, wenn wir die ganze imkerliche Erfahrung direkt in die erste Kleinserie einfließen lassen können.

Wir übernehmen die Kosten für die Verpflegung und die Schlafplätze vor Ort. Hier gibt es ausführliche Infos und eine Möglichkeit zur Anmeldung: https://www.bienensauna.de/bauwochenende/

 


Möchten auch Sie etwas Gutes für die Bienen tun?

Unterstützen Sie das Team der Bienensauna auf der Webpräsenz www.bienensauna.de oder direkt unter https://www.bienensauna.de/engagement/
Auf Facebook unter https://www.facebook.com/bienensauna informiert das Team über aktuelle Bienenthemen, die Arbeit mit der Bienensauna und natürlich über Events rund um den Schutz der Bienen.

In unserem Herbaversum-Ratgeberbereich finden Sie darüber hinaus Informationen zu den sogenannten Bienenpflanzen, welche für die emsigen Honigsammler und Bestäuber hilfreich sind. Den Beruf des Imkers, früher auch Zeidler genannt, stellen wir Ihnen im Lexikon zum alten Handwerk ebenfalls vor.

Kommentar verfassen